Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

GPFS im November 2020

Für Rechnungen und temporäre Dateien steht innerhalb des Clusters ein hochparalleles Filesystem auf Basis von IBM GPFS zur Verfügung. Das System besteht aus 10 Platten-Chassis von DDN (SS7000) zusammen mit zwei SFA14KXE Controllern und vier GRIDScaler-Servern um das Dateisystem zur Verfügung zu stellen.

Auf dem System stehen derzeit ~3,5 PB (dies entspricht 3500 TB) Netto-Kapazität allen Nutzern zur Verfügung. Das System wird regelmäßig auf ein zweites System synchronisiert - aber durch die Aufteilung in verschiedene RAID-Gruppen soll  das System sehr stabil gegenüber Ausfälle von einzelnen Platten, Controllern oder anderen Komponenten sein.


Auf dem Filesystem gibt es folgende Quotas, welche aus den Betriebsregeln abgeleitet sind:

  • Für eine temporäre Nutzung bekommt jede Person auf dem ungesicherten /gpfs/scratch ein Quota von 20 TB. Dateien und Ordner, die älter als 60 Tage sind, werden automatisch gelöscht. Es gibt keine Snapshots oder Backups für diese Daten.
  • Auf dem gesicherten /gpfs/project bekommt jede Person ein Quota von 10 TB für die dauerhafte Nutzung.
  • Gesicherte Projektverzeichnisse unter /gpfs/project/projects bekommen ein Quota von 20 TB, welches nicht weiter nach Nutzenden aufgeschlüsselt wird.