Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Kurz und Knapp


Das Zentrum für Informations- und Medientechnologie betreibt ein Hochleistungs-Rechencluster, das von allen forschenden Einrichtungen und Instituten der Heinrich-Heine-Universität für wissenschaftliche Rechnungen genutzt werden kann.


Voraussetzung für die Nutzung ist lediglich eine aktivierte Unikennung und ein HPC-Antrag


Unser aktuelles HPC-System „HILBERT“ besteht aus einem Shared-Memory-Teil (SGI UV2000 mit 512 Cores und 16 TByte RAM) und einem MPI-Teil (Bull INCA mit 2688 Cores und 128 GByte RAM je Rechenknoten) sowie GPU-Knoten (9 x Bull INCA mit je 16 Cores, 48 GByte RAM und je zwei nVidia Tesla K20Xm). Darüber hinaus steht ein hochperformantes paralleles Filesystem (GPFS) sowie Homeverzeichnisse (NFS) mit automatischen Snapshots und nächtlicher Bandsicherung für unsere HPC-Nutzer zur Verfügung.


Der HPC Cluster ist über hpc.rz.uni-duesseldorf.de (134.99.128.39) aus dem gesamten Netz der HHU per ssh (Port 22) erreichbar. Das schließt SFTP und SCP für den Datenaustausch ein.


Auf den Rechenknoten läuft RedHat Enterprise Linux (RHEL 7.3, kernel 3.10.0-514.16.1).


User können nicht direkt auf dem Cluster rechnen, sondern es müssen sog. Jobscripts geschrieben werden (Beispiele für Jobscripte bei den Anwendungen). Dieser werden dann in die Warteschlangen des Batchsystems (bei sun PBSPro 12) eingestellt und gestartet, wenn die angeforderten Ressourcen frei sind.

Auf den Login-Knoten dürfen keine Prozesse von Usern gestartet werden. Die Login-Knoten sind virtuelle Maschinen, die kaum über große Rechenleistung oder performante Netzanbindung verfügen!

Ausnahme sind Kopieren/Verschieben/Löschen von Daten und Übersetzen von Programmen.

Wiederholter Verstoß gegen dieses Betriebskonzept kann zur Sperrung der Unikennung führen!


Um bereits vorinstallierte Software nutzen zu können, müssen zunächst die jeweils passenden Umgebungsvariablen mittels modules gesetzt werden.


Weitere einführende Hinweise zur Nutzung des HPC-Clusters sind HIER zusammengestellt.


"Acknowledgements" bei Veröffentlichungen

Bei Veröffentlichungen, zu denen Rechnungen auf unserem HPC-System durchgeführt wurden, bitten wir Sie, folgenden kleinen Satz unter "Acknowledgements" hinzuzusetzen.


Computational support and infrastructure was provided by the “Centre for Information and Media Technology” (ZIM) at the University of Düsseldorf (Germany).


Bitte senden Sie für Ihre unter Einsatz des HPC-Systems gewonnenen Veröffentlichungen die zugehörigen Daten einschließlich Abstract (PDF) per E-Mail an  hpc-support@uni-duesseldorf.de .

Eine Liste von Veröffentlichungen finden Sie auf der Seite "Veröffentlichungen mit HILBERT". 


Das gibt es noch im Wiki

Write a comment…